Zeitung Heute : Geschlossenes Heim für kriminelle Kinder ab August

Berlin - Straffällige Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren sollen von August an in einem Heim im Berliner Bezirk Reinickendorf untergebracht werden. Eine schon bestehende Einrichtung des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks werde so umgebaut, dass es künftig die Möglichkeit gebe, kriminelle Kinder bei Bedarf zeitweise ausbruchssicher unterzubringen, sagte Jugendsenator Jürgen Zöllner (SPD) am Dienstag.

Zunächst sollen vier Plätze geschaffen werden. „Unseren Prognosen zufolge reicht das aus“, sagte Zöllner. In den Umbau investiert das Land Berlin insgesamt rund 400 000 Euro, die Personalkosten schätzt der Senator auf 100 000 Euro pro Jahr. Zwei pädagogische Fachkräfte sollen die Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr betreuen, der Tagesablauf streng strukturiert werden. Das Heim solle eine Übergangseinrichtung sein, der Aufenthalt „in der Regel“ auf drei bis vier Monate begrenzt sein.

Für die Altersfeststellung bei vermeintlich nicht strafmündigen kriminellen Kindern wird künftig die Charité zuständig sein, die Gutachten sollen innerhalb weniger Wochen vorliegen. Im vergangenen Jahr hatte es wiederholt Probleme mit den Altersgutachten für jugendliche Dealer gegeben. kba

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar