Zeitung Heute : GESELLSCHAFTSKOMÖDIE

Affären à la carte

Christina Tilmann
287440_0_770c11e7.jpg

Bigos ist wirklich nicht jedermanns Sache. Für französische Zungen mag das polnische Nationalgericht eine Zumutung sein. Und so wird im Auto, auf dem Weg zur Abendeinladung, auch kräftig gelästert. Ist doch überhaupt das Schönste, im Freundeskreis übereinander herzuziehen: Wer hat mit wem, und mit wem nicht mehr, oder vielleicht doch ... So erwarten wir französische Gesellschaftskomödien, und genau so löst Regisseurin Danièle Thompson, die auch das Buch gemeinsam mit ihrem Sohn Christopher schrieb, sie ein: Elegantes Geplänkel bei Käse und Wein, ein schnelles Techtelmechtel im Bad, und am Ende sind alle kreuzunglücklich und geben sich gut unterhalten. Familien und Ehen zerbrechen und kitten sich neu, und man sieht das alles mit mäßigem Vergnügen und mittelschwerer Betroffenheit und vergisst es schnell wieder: ein Leichtgewicht. Christina Tilmann

„Affären à la carte“, F 2009, 100 Min., R: Danièle Thompson, D: Karin Viard, Dany Boon, Emmanuelle Seigner, Patrick Bruel

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben