Zeitung Heute : Gesetz und Geltung

-

DER EHEMANN

Hartmann von der Aue , 65, lernte seine Frau Anfang der 80er Jahre im Rathaus Schöneberg kennen. Von 2003 bis 2006 war er Verwaltungsdirektor des Berliner Parlaments. Nicht zuletzt ihrer Ehe mit ihm ist es zu verdanken, dass Gisela von der Aue auch nach ihrem Wechsel nach Brandenburg regen persönlichen Kontakt zur Berliner Politik pflegte. Wobei: „Eigentlich war immer ich viel aktiver in der SPD“, sagt die Justizsenatorin.

DER HEIMLICHE SENATOR

Christoph Flügge , 59, wurde 1989 von der damaligen Senatorin Jutta Limbach in die Justizverwaltung geholt. Zunächst war er Leiter der Abteilung Strafvollzug. Nach seiner Ernennung zum Staatssekretär 2001 galt er vielen als heimlicher Chef der Berliner Justiz. Im Zuge der Medikamentenaffäre wurde er jedoch vor einer Woche von Gisela von der Aue entlassen.

DER VERTRAUTE

Hasso Lieber , 60, ist der Mann, auf den sich von der Aue jetzt beruflich verlassen muss. Er gilt als langjähriger Vertrauter der Senatorin. „Wir sind beide neugierig, haben ein offenes Ohr und Interesse daran zu kommunizieren“, sagt die Senatorin über ihren neuen Staatssekretär. Kennengelernt haben sich von der Aue und Lieber 1994 im Brandenburgischen Landtag. Er wechselte später ins Innenministerium und wurde 1998 Chef des Verfassungsschutzes. Nachdem er durch unbedachte Äußerungen Spekulationen über Neuwahlen ausgelöst hatte, versetzte ihn Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) Ende 1999 in den einstweiligen Ruhestand. Danach ging Lieber nach Berlin und arbeitete seitdem als Anwalt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben