Zeitung Heute : Gesundheitsurlaub: Bayern will sich besser auf die Reisewünsche von Touristen einstellen

Auskunft: Bayern Tourismus Marketing GmbH Prinzreg

Vor allem naturnaher Erholungsurlaub, Gesundheits- und Wellnessurlaub sowie Sport- und Kultururlaub seien stark im Kommen, sagte der Geschäftsführer der Bayern Tourismus Marketing GmbH, Richard Adam, jetzt in München.

Der Aktions-Plan 2001 sehe die Weiterentwicklung der Bereiche Gesundheit/Wellness, Veranstaltung/Kultur und Familie/Kultur vor, sagte Adam weiter. Die Nachfrage nach Gesundheit und Wellness zeige das Bedürfnis der Bürger, etwas für ihr Wohlbefinden zu tun. Dieser Trend bringe es mit sich, dass nicht nur Kassenpatienten, sondern immer häufiger auch Selbstzahler einen Gesundheitsurlaub machten.

Martin Spanting, Leiter des Bereichs Familie/naturnahe Erholung, wies zudem auf die Bedeutung ländlicher Urlaubsziele in Bayern hin. Vor allem für Stadtbewohner habe der Freistaat damit viel zu bieten. Der Tourismusexperte betonte: "Bayern hat im Bereich Natur ein gutes Image, auf das aufgebaut werden kann."

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!