Zeitung Heute : Gewalt und Verhaftungen in Peking

Peking - Einen Tag nach Beginn der Olympischen Spiele sind am Samstag fünf ausländische Demonstranten, darunter ein Deutscher, auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking festgenommen worden. Die Tibet-Aktivisten, die auch aus den USA und Kanada stammen, hatten sich in tibetische Fahnen gehüllt und auf den Boden gelegt. Derweil ist die Frau des inhaftierten Bürgerrechtlers Hu Jia nach Angaben ihres Anwalts verschwunden. Ein Angehöriger des Trainers der amerikanischen Volleyball-Mannschaft wurde in Peking erstochen. Der Täter tötete sich anschließend selbst, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Hintergründe der Tat blieben unklar. Derweil haben sich die ersten Medaillen-Hoffnungen der deutschen Mannschaft nicht erfüllt. Als erste Olympiasiegerin wurde die tschechische Luftgewehrschützin Katerina Emmons gefeiert. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar