Zeitung Heute : Gewaltiges Erdbeben in Indonesien

Jakarta - Zwei Erdbeben haben am Mittwoch Indonesien erschüttert und in den Ländern der Region Ängste vor einer Tsunami-Welle ausgelöst. Der erste Erdstoß hatte eine Stärke von 8,0, der zweite eine von 6,6. Das Epizentrum lag etwa hundert Kilometer südwestlich der Insel Sumatra im Indischen Ozean. Wegen der Stärke der Erdstöße wurde Tsunami-Alarme ausgelöst, die später aufgehoben wurden. In Indonesien kamen mindestens zwei Menschen ums Leben. Das erste schwerere Seebeben ereignete sich um 18 Uhr 10 Ortszeit in 15 Kilometer Tiefe. Auf Sumatra stürzten Häuser ein. In der Hauptstadt Jakarta gerieten Hochhäuser ins Wanken. Das genaue Ausmaß der Schäden ist unklar, weil in einigen Gebieten Strom und Telefon ausfielen. Das maßgeblich aus Potsdam stammende neue Tsunami- Warnsystem hat sich am Mittwoch bewährt. Das Geoforschungszentrum Potsdam meldete das Erdbeben vor den Amerikanern. AFP/Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben