Zeitung Heute : Giora Feidman

KLEZMER-MUSIKER

Giora Feidman, Klarinettist, feierte am Freitag seinen 75. Geburtstag. Der Argentinier war unter anderem an der Musik zu „Schindlers Liste“ beteiligt. Gerade sind seine Erinnerungen im Pattloch-Verlag erschienen. Foto: dpa
Giora Feidman, Klarinettist, feierte am Freitag seinen 75. Geburtstag. Der Argentinier war unter anderem an der Musik zu...Foto: dpa

JA BITTE!

Zuletzt habe ich mich gefreut ... über die Antworten

meines dreijährigen Enkelkindes.

Schmeckt: Salat. Ohne Fleisch – ich bin Vegetarier.

Ein Musiker, der mich beeindruckt: Daniel Barenboim.

Ein Buch, das mich berührt hat: „Shamati“ von Rabbi

Yehuda Ashlag.

Ein Traum: Frieden mit den Palästinensern. Aber das ist kein Traum, sondern ein konkretes Bedürfnis.

Ein schönes Geräusch: Das Singen der Vögel.

Mein größter Erfolg: Den Menschen mit meiner Musik spirituelle Nahrung geben zu können.

Mag ich: Ruhe, Spazierengehen,

den Klang meiner Klarinette,

mit anderen Menschen zusammen sein.

NEIN DANKE!

Zuletzt habe ich mich geärgert ... über Krieg.

Schmeckt nicht: Salat, der ohne Liebe zubereitet wurde. Das schmecke ich sofort.

Ein Mensch, der mir als abschreckendes Beispiel dient: Alle, die Kriege verursachen.

Eine Interview-Frage, die ich nie wieder hören will: 

„Fühlen Sie sich als Jude in Deutschland wohl?“

Eine Überzeugung von der ich mich trennen musste:

Vom Ego.

Ein Geräusch, das in den Ohren schmerzt:

Zu laute Verstärker.

Vor einem Konzert unbedingt vermeiden:

Unnötige Gedanken.

Mag ich nicht: Schneechaos an Flughäfen, Flugzeugessen, schlechte Interpretationen von Musikstücken,

Zigarettenqualm.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar