Zeitung Heute : GLOBALISIERUNGSKOMÖDIE

Outsourced

Sebastian Handke

Das Call-Center, in dem Todd arbeitet, wird von Seattle nach Gharapuri in Indien verlegt – um Kosten zu sparen. Anderson soll in Indien die neuen Mitarbeiter ausbilden. Anfangs hat er wenig übrig für das verwirrende Land. Während er aber seinen neuen Mitarbeitern die amerikanische Kultur erklärt, damit sie am Telefon US-Kitsch verscherbeln können, lernt er das Lebensgefühl Indiens kennen. Nicht unwesentlich daran beteiligt ist Asha. Schade nur, dass sie seit früher Kindheit einem anderen versprochen ist. Die Globalisierungskomödie macht alles richtig, wo man vieles falsch machen könnte: den Zusammenprall der Kulturen zeigt der Independent-Film auf warmherzige, unverkrampfte Weise. Glänzend gespielt, sehr komisch und mit viel Sympathie für das Land ebenso wie seine Hauptfiguren. Schönes kleines Filmvergnügen. Sebastian Handke

„Outsourced“, USA 2006, 103 Min., R: John Jeffcoat, D: Ayesha Dharker, Josh Hamilton

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben