Zeitung Heute : Glückliche Entdeckungen

Britta Wauer

Wie eine Ost-Berlinerin die Stadt erleben kann

Letzte Woche hatten wir Besuch, fünf Schlafgäste auf einmal. Sie hatten unterschiedliche Gründe für ihren Aufenthalt in Berlin. Miriam sucht mit ihrem Mann eine Wohnung. 850 Euro kalt wollte sie maximal ausgeben. Das erzählte sie, als sie Samstagmittag verschlafen in die Küche trat und der Wohnungsmakler schon gute zwei Stunden auf sie wartete.

In der Küche saß neben mir noch eine französische Freundin. Sie wohnt schon ein paar Jahre in Berlin und sagte erst mal gar nichts. Erst als Miriam ihren Mann fragen ging, ob er auch einen Kaffee wolle, zischte die Französin, das seien genau die Leute, die die Preise kaputt machen würden und außerdem noch „das Flair von Berlin“.

Amélie, so heißt die Französin, ärgert sich seit geraumer Zeit über die vielen Sonnenbrillenträger, die die Alte und Neue Schönhauser verstopfen. Sie arbeitet dort und bedauert besonders, dass der Bagel-Laden sich seinem Durchreisepublikum angepasst hat: unfreundliches Personal, das Touristen- Nepp aufwärmt, neulich sogar Falafel in der Mikrowelle, huh.

Amélie weiß natürlich, dass die Alte Schönhauser auch ein schönes Ende hat. Es beginnt dort, wo Ortsunkundige die Kauflust verlieren, an der Einmündung der Mulack- in die Alte Schönhauser Straße.

Kurz hinter dem kleinen Restaurant, das sich seit einiger Zeit auch offiziell „Mädchenitaliener“ nennt, hat ein Geschäft aufgemacht, das dieselbe Zielgruppe sucht: Frauen und ihre Verehrer.

Der Laden ist voller bestickter Handtaschen, seidiger Kissen, bemalter Lampenschirme und glitzernder Schmuckstücke aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt: Südamerika, New York, Bahrain oder Paris. Die Ladenbesitzerin Tanya Neufeldt, deren Wohnung so aussehen soll wie dieser Laden, hat auf Reisen immer gut eingekauft. Weil ihre Freundinnen auch so schöne Dinge besitzen wollten, entstand die Idee mit dem Laden. Er heißt „Serendipity“, womit „die Gabe, unerwartet eine glückliche Entdeckung zu machen“, gemeint ist. Das fängt schon mit den kleinen Preisen an.

„Serendipity“ Alte Schönhauser Str. 7/8 in Berlin-Mitte, www.serendipity-shop.de.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben