Zeitung Heute : Goodbye, Queen Mum!

Der Tagesspiegel

Zum Tode Ihrer Majestät Königin Elizabeth, der Königinmutter 1900-2002“, steht auf dem Kondolenzbuch, das seit gestern Morgen in der Britischen Botschaft, Wilhelmstraße 70, ausliegt. Schon am Vormittag hatten sich mehr als 50 Trauernde in das schwarze Buch eingetragen, um der am Ostersamstag friedlich im Schlaf gestorbenen „Queen Mum“ zu gedenken. Nicht nur Berliner, sondern auch Besucher aus anderen Städten wie Köln und sogar Johannesburg, drückten ihr Beileid aus.

Für Tim Richards, der aus Wiltshire in der Hauptstadt zu Besuch ist, verkörperte die Königinmutter einen „starken Charakter und eine große Persönlichkeit“. Der 74-jährige Gerhard Rosskamp ist „spontan hergekommen, um zu kondolieren“. Die Verstorbene sei eine „herausragende Person“ gewesen. Christine Dickgreber aus Menden bei Dortmund erinnert sich an die Eigenschaften ihrer eigenen Mutter, wenn sie an „Queen Mum“ denkt. „Die Freundlichkeit, die Milde, und dass sie immer gelächelt und sehr warmherzig war, habe ich sehr geschätzt an ihr“, sagt die 63-Jährige.

Das Kondolenzbuch liegt noch bis Freitag täglich von 10 bis 16 Uhr aus. Noch vor der Trauerfeier am kommenden Dienstag soll es der königlichen Familie in den Kensington Palast geschickt werden. Auch über das Internet können Beileidsbekundungen über www. royal.gov.uk versendet werden. tabu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!