Zeitung Heute : Grenzen des Wett-Erwerbs

Steffen Hudemann

Was ist legal, was illegal? Die deutsche Sportwettenszene ist verunsichert. Was muss passieren, damit Manipulationen künftig ein Riegel vorgeschoben werden kann?

Jahrzehntelang hat sich der Markt für Sportwetten in Deutschland auf die Pferderennbahnen beschränkt. Seit 1922 dürfen dort legal Wetten auf den Rennausgang platziert werden. Fußballtipper mussten sich mit dem Toto begnügen, bei dem der Ausgang von elf Spielen vorhergesagt wird. Das hat sich geändert. Zwar sind private Sportwetten in Deutschland mit Ausnahme von Pferdewetten grundsätzlich verboten. Jedoch hatten vier private Buchmacher 1990 in der DDR eine Lizenz erworben, die bis heute gilt. Hinzu kommen Anbieter, die Wetten an Buchmacher im EU-Ausland vermitteln.

Seit 1999 mischt auch der staatliche Anbieter Oddset im lukrativen Geschäft der Sportwetten mit. An 26 000 Lotto-Annahmestellen kann mit festen Quoten auf das Ergebnis von Fußball-, Eishockey- oder Basketballspielen gewettet werden. Auch auf die manipulierten Fußballspiele wurde bei Oddset viel Geld gesetzt. Fast 100 000 Euro sollen allein in den Berliner Lotto-Annahmestellen auf das verschobene Pokalspiel Paderborn gegen Hamburg gesetzt worden sein.

Die privaten Buchmacher fordern deshalb nun auch für Oddset ein Frühwarnsystem, das sie selbst schon seit einigen Jahren benutzen. Wird ungewöhnlich viel Geld auf ein Spiel gewettet, senken die Anbieter die Quoten oder nehmen das Spiel sogar ganz aus dem Angebot. Dabei beobachten die Buchmacher auch ständig die Quoten der Konkurrenz. Außerdem müssen Einsätze über 200 Euro vom Management genehmigt werden.

Die Buchmacher wollen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nun anbieten, gemeinsam gegen Wettbetrug vorzugehen. „Bei Pferderennen ist eine solche Zusammenarbeit mit den Rennvereinen längst üblich“, sagt Buchmacher Eiken Albers. Registrieren die Buchmacher Auffälligkeiten, die auf eine Manipulation hindeuten, könnten sie den DFB frühzeitig informieren. Der hätte dann die Möglichkeit, bei dem verdächtigen Spiel genauer hinzuschauen, was Spieler und Schiedsrichter tun.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben