Zeitung Heute : Große Benefizveranstaltung für kleine Hochbegabte

Urban Media GmbH

Mitte. Kein Telefon, kein Computer, kaum Arbeitsmaterial und kaum Möbel – so sah es aus, das vom Bildungssenator im vergangenen Jahr gegründete Beratungszentrum für hoch begabte Kinder. Nach monatelangem Provisorium gibt es erst seit drei Wochen einen Telefonanschluss, aber bald soll auch der Rest folgen: Mit einer „Venezianischen Nacht“ am 23. Februar will der neue Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Berlin-Roseneck die dringend benötigten Gelder zusammenbringen.

Die Lions-Frauen sind begeistert von ihrem Projekt, weil sie hier etwas „anschieben können“, was offenbar stark nachgefragt wird. Allein im vergangenen Halbjahr wandten sich über 100 Familien an die Beratungsstelle in Mitte, die sich offiziell „Berliner Schulpsychologisches Zentrum für Begabungsförderung“ (BSZB) nennt. Zumeist handelt es sich um hoch begabte Kinder, die unter psychischen oder physischen Störungen leiden, weil ihre besondere Begabung nicht erkannt oder zumindest nicht adäquat gefördert wird. Die ständige Unterforderung wird zum großen Problem.

Nicht immer sind die Lehrer bereit, sich auf hoch begabte Kinder einzustellen. Dann kann man in Zeugnissen Ratschläge lesen wie diesen: „... sie sollte lernen, mit Unterforderungssituationen sinnvoll umzugehen“. Wenn dies den Kindern nicht gelingt, dann landen sie schon mal in der Beratungsstelle in der Wilhelmstraß e. Allerdings ist der Andrang so groß, dass man sich auf Wartefristen gefasst machen oder auf die Schulpsychologen der Bezirksämter ausweichen muss.

Um die Arbeit des Beratungszentrums zu erleichtern, soll es jetzt wenigstens eine bessere Ausstattung geben. Förderverein und Lions Club hoffen, dass sie mit der Venezianischen Nacht im Hotel Inter-Continental so viel Geld zusammenbringen, dass sie einen Computer sowie das kostspielige Testmaterial zur frühzeitigen Erkennung von Hochbegabten anschaffen können. Die Möbel „ergattert“ ein Fördervereinsmitglied kostenlos aus den Überbleibseln von den diversen Ministeriumsumzügen in der Stadt.

Wer 120 Euro für den Benefizabend ausgeben will, bekommt einiges geboten: Das Galadiner wird untermalt von Opernmelodien, die Studenten der Musikhochschule-Hanns-Eisler zur Aufführung bringen. Die Kostüme stellt die Deutsche Oper Berlin – und die Geträ nke sind auch im Preis enthalten. Susanne Vieth-Entus

Kartenreservierung unter Fax 3009 9592 oder bei Irene Strecker, Insterburgallee 14, 14055 Berlin. Spenden an den Förderverein zur Unterstützung hoch begabter Kinder: Konto 40 42 116 01, Dresdner Bank (BLZ 100 800 00). Anmeldungen beim Förderzentrum, Wilhelmstraße 52, dienstags und mittwochs, 8 bis 12 Uhr (Tel. 2067-1667/68, Fax: -1669).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!