Zeitung Heute : Großer Krach zwischen Platzeck und Wowereit

Potsdam - Ungeachtet massiver Kritik dringt Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) weiter auf weniger Nachtflüge am künftigen Hauptstadtflughafen in Schönefeld. Vorwürfe, er verletze seine Pflichten als Aufsichtsratschef des Flughafens, wies Platzeck am Donnerstag zurück. Ein Aufsichtsrat habe auch dafür zu sorgen, dass die Menschen in der Region mit dem Projekt leben können, sagte er. Er tue alles, damit der BER auch wirtschaftlich erfolgreich sei. Berlins Regierender Klaus Wowereit (SPD) erneuerte im Abgeordnetenhaus seine Kritik an Platzeck: „Ich habe kein Verständnis, dass sich Brandenburg hier im wahrsten Sinne des Wortes vom Acker macht.“ Brandenburgs Fluglärmgegner bereiten jetzt Mahnwachen und Proteste vor dem Roten Rathaus vor. thm

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar