Zeitung Heute : GROSSSTADTDRAMA

Asphalt.

Jan Gympel

Mit „Schinkelplatz“ werden auch viele Berliner nichts anfangen können. Kein Wunder: Der Platz war größtenteils überbaut mit dem DDR-Außenministerium. Nach dessen Abbruch in den neunziger Jahren wurde er rekonstruiert. Die bereits nachgebaute Kommandantur Unter den Linden nebenan dient als Repräsentanz der Bertelsmann AG, zu der die Ufa gehört, beide zeigen drei Tage lang hier berühmte Stummfilme. Am Freitag dieses 1928 entstandenen Großstadtdramas, in dem ein Polizist ins Straucheln gerät, als er einer schönen Juwelendiebin begegnet und ihr erliegt. Wobei die Straßenszenen übrigens nicht das echte Berlin zeigen, sondern riesige Kulissen, die in einer ausgedienten Luftschiffhalle am Flugplatz Staaken errichtet wurden. So ist die Machart dieses Streifens viel bemerkenswerter als seine (Groschenroman-)Geschichte. Musikalisch live begleitet wird er vom Berliner Ensemble Trioglyzerin. Jan Gympel

Schinkelplatz, Fr 20.30 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben