Zeitung Heute : Gründungskapital: Mut und Teamgeist

Regina-C. Henkel

Mit dem "softesten Start ins Unternehmertum, den man sich vorstellen kann" wirbt Berlincubate-Vorstandschef Albrecht von Sonntag für ein Projekt, das international Furore machen soll. Gründungswillige können sich noch bis zum 12. November bewerben, am 21. November fällt der Startschuss: "Kommt nach Berlin", fordert von Sonntag im Internet auf, "und erarbeitet gemeinsam einen Businessplan! Ihr bekommt von uns nicht nur Hilfe und Infrastruktur, wir stellen Eurer Idee eine AG zur Verfügung! Ihr seid Euer eigener Vorstand! Verwirklicht Eure Visionen und Ideen!". Der Ruf wird erhört. Schon in den ersten Tagen gingen dutzendweise E-Mail-Bewerbungen ein. Alle Altersgruppen und jede nur denkbare Ausbildungsqualifikation sind unter den Kandidaten vertreten. Kein Wunder: Erstmals wird für die Teilnahme an einem Inkubator-Projekt kein ausgefeilter Business-Plan verlangt. Die Voraussetzung beschränkt sich auf, wie von Sonntag es formuliert, "viel Mut, viel Kreativität und ganz viel Teamfähigkeit." Die erst Mitte Oktober gegründete Berlincubate AG stellt in Friedrichshain einen Inkubator (Brutkasten) mit Büroräumen, Wohnung sowie garantiertem Gehalt und Beratung in PR, Marketing und Unternehmensführung bereit. Und 100 000 Mark Startkapital. Im Vordergrund soll die Bildung eines "starken Teams" stehen, betont von Sonntag. Durch die räumliche Nähe zu den Internet-Firmen Idealo.com und berlin*startup werde in den Inkubator das "gesamte Know-how zweier erfolgreicher Internetprojekte einfließen". Außerdem stünden den Gründern die Belegschaften von Friends & Sons, einer Agentur "für junge Kommunikation", und Doublespace, "dem transatlantic internet accelerator", zur Seite. Als Sponsoren werden unter anderem Fujitsu-Siemens, InvestitionsBank Berlin und ORACLE Deutschland GmbH genannt.

Das Besondere an dem Sponsoring unter Schirmherrschaft von Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner: Die ganze Welt wird an der Geschichte der Jungunternehmer teilhaben können. Auf der Internetseite "www.berlincubate.com" soll "die Story einer transparenten Firma und eine neue Vision der Aktionärsdemokratie geschrieben" werden. Die sechs Gründer werden ihre Erfahrungen täglich ins Netz stellen, damit die Netizens "an diesem Meilenstein der Unternehmensgeschichte in Deutschland" teilhaben können.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben