Zeitung Heute : Gütesiegel für Europa

Die TU Berlin bietet zahlreiche neue Studiengänge

Patricia Pätzold

Bis zum Jahr 2010 wollen alle europäischen Hochschulen ihre Studiengänge auf die international anerkannten Abschlüsse Bachelor und Master umstellen. Die TU Berlin will dieses ehrgeizige Ziel bis zum kommenden Wintersemester erreichen. Damit liegt sie im Bundesdurchschnitt ziemlich weit vorn.

Ab Oktober bietet die TU Berlin 35 grundständige Studiengänge mit Bachelorabschluss an. Zudem gibt es derzeit mehr als 50 Masterstudiengänge oder sie befinden sich in Planung, darunter solche mit besonderen Schwerpunkten wie Historische Urbanistik oder Computational Neuroscience.

Die Historische Urbanistik berücksichtigt, dass bereits in weniger als zwei Generationen 75 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben werden. Für sie gilt es, ein lebenswertes Umfeld zu gestalten.

Computational Neuroscience ist ein englischsprachiger Studiengang, der bei der Erforschung des Gehirns neue Wege geht. Das Besondere dabei ist, dass er sich seinem Gegenstand aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähert. Chemie, Biologie, Medizin und verschiedene Ingenieurwissenschaften liefern ihre Beiträge.

Auch Architektur und Geotechnologie gehören zu den neu entwickelten Masterstudiengängen, die im kommenden Wintersemester an der TU Berlin eingeführt werden. Architekten im Masterstudium sollen ihre im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten vertiefen. Sie sollen dann in der Lage sein, komplizierte Planungen zu entwickeln und zu koordinieren.

Die Studenten sollen lernen, kreativ zu denken sowie stadtplanerische, historische und ökologische Zusammenhänge in Projekte einzubinden.

Männer und Frauen stellen jeweils andere Ansprüche an die Architektur. Deshalb bekommen die künftigen Architekten auch die modernen Erkenntnisse der Genderforschung vermittelt.

Die Geotechnologie beschäftigt sich mit dem System Erde. Erde dient nicht nur als Baugrund und als Reservoir von Grundwasser. Im Boden finden sich auch fossile Brennstoffe wie Öl und Gas oder mineralische Rohstoffe.

Der neue Masterstudiengang bietet eine große Auswahl für die individuelle Profilbildung, sei es in der Geophysik, der Explorations-, Hydro- oder Ingenieurgeologie sowie in der Mineralogie und Petrologie. Die TU-Geologen mit Masterabschluss sollen in ihrem späteren Berufsleben die Grenzen ihrer Wissenschaft kreativ erweitern.

Die Qualität der neuen Studiengänge wird von anerkannten deutschen Akkreditierungsagenturen beurteilt. Für fünf Studiengänge erhielt die TU Berlin jüngst die ersten europäischen Gütesiegel. Zertifiziert wurde Bauingenieurwesen (Bachelor und Master), Werkstoffwissenschaften (Bachelor), Energie- und Prozesstechnik (Bachelor) sowie Technischer Umweltschutz (Bachelor).

Bauingenieurwesen ist deutschlandweit der erste Studiengang mit diesem Siegel. Es handelt sich um eine Zusatzauszeichnung, die die Akzeptanz im Ausland erhöhen und den Studentenaustausch erleichtern soll. Auch im Verkehrswesen sind weitere Masterstudiengänge für das kommende beziehungsweise übernächste Semester geplant. Es handelt sich um Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffs- und Meerestechnik. Auch für die Fahrzeugtechnik, Planung und Betrieb im Verkehrswesen, Biomedizinische Technik sowie für Maschinenbau und Produktionstechnik werden neue Angebote für das Masterstudium geschnürt. Patricia Pätzold

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!