Zeitung Heute : Gurgeln mit Salzwasser

-

Teetrinken stört das Wachstum der Bakterien, die für den Mundgeruch verantwortlich sind. Durch einzelne Teebestandteile, die so genannten Polyphenole, konnten USForscher das Wachstum der winzigen Plagegeister erfolgreich unterdrücken. Über ihre Ergebnisse berichten Christine Wu von der University of Illinois in Chicago auf einem Kongress. Polyphenole sind Gerbstoffe, die auch in Kaffeebohnen vorkommen. Wolfgang H. Koch rät seinen Patienten, die den Mundgeruch für kurze Zeit mindern möchten, daher auch zum Kauen einer Kaffeebohne. Wirksam, so der Zahnmediziner, sei auch das Gurgeln mit Salzwasser, das Zerkauen von Pfefferminz- oder Eukalyptusblättern. Etwas unangenehm, aber durchaus Erfolg versprechend seien auch regelmäßige Heilerde-Spülungen. Dafür löst man die Heilerde (erhältlich in Drogerien und Apotheken) in Wasser auf und gurgelt vorsichtig. oom

HAUSMITTEL

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben