Zeitung Heute : Gut gebettet auf Schwedenstahl

Duxiana verspricht Schlafkomfort auf Matratzen aus Endlosfedern

Waltraud Hennig-Krebs

Die Wahl eines neuen Bettes ist keine leichte Entscheidung. Hightech revolutioniert die althergebrachten Vorstellungen einer Schlafstatt, die lediglich aus Lattenrost und Matratze besteht. Zahlreiche Bettsystem-Hersteller wetteifern um die Gunst des Kunden. Da heißt es: vergleichen, vergleichen, vergleichen.

Verhältnismäßig neu in Berlin ist die schwedische Firma Duxiana. Sie bietet seit eineinhalb Jahren exklusiv in der Meinekestraße 6 zwischen Kudamm und Lietzenburger Straße ihre Produkte an. Das Besondere an Dux-Betten ist das Innenleben der Matratze: Sie besteht aus einer zweilagigen Konstruktion aus Endlosfedern, gefertigt aus Schwedenstahl. Der untere, robuste Federkern trägt das Gesamtgewicht und dient zur Abstützung des Oberkerns. Diese untere Lage aus Stahlfedern ersetzt sozusagen den Lattenrost. Eine dazwischen liegende Baumwollwattierung sorgt für die Belüftung, und die hohe Anzahl der Federn, garantiert eine gleichmäßige Verteilung des Körpergewichts. Während ein herkömmliches Doppelbett mit einer Breite von 160 Zentimetern rund 900 Federn aufweist, sind es in einem Dux-Bett bis zu 3900 Federn.

Einen besonderen Schlafkomfort bietet das Modell „Dux 7007“. Die Oberfläche ist bei diesem Doppelbett zwar durchgehend, doch die Stützkraft der Federn kann für jede Matratzenhälfte den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Das macht eine dreiteilige, austauschbare Kassetteneinteilung möglich, so dass für den Schulter-, Hüft- oder Beinbereich unterschiedliche Druckstärken gewählt werden können. Gewählt werden kann jeweils für die einzelne Kassette eine weiche, mittlere oder festere Druckstärke.

Die Polsterung der Dux-Matratzen besteht aus Naturlatex, die inneren Schichten sind aus Baumwolle. Eine Auflage aus Naturfasern, gepolstert mit dicker Baumwollwatte, dient der notwendigen Hygiene.

Die „Matratzen“ gibt es in allen Standardgrößen, als klassisches Polsterbett, aber auch mit Füßen oder integriert in einen Bettrahmen. Beim Modell „Imperial“ lässt sich per Fernbedienung mit Motorkraft der Schulter-, Hüft- und Beinbereich individuell nach Bedarf einstellen. Wer möchte, wählt ein gepolstertes Kopfteil mit abnehmbarem Bezug in unterschiedlichen Stoffkombinationen. Passend zu den Betten gibt es auch Nachttische. Potenziellen Kunden, die sich vor einer Kaufentscheidung von der Qualität des Bettes persönlich überzeugen möchten, bietet der schwedische Hersteller die Möglichkeit, es 14 Tage lang zu Hause auszuprobieren.

Seit über 75 Jahren produziert die Firma Betten. Sie verspricht, dass neueste Forschungsergebnisse für die Herstellung umgesetzt werden. Produktkontrollen sollen für gleichmäßig guten Liegekomfort und die Haltbarkeit sorgen. Und weil die Firma von der Langlebigkeit ihrer Produkte überzeugt ist, gewährt sie eine Garantie von 20 Jahren.

Übrigens: Bei der letzten Messe „Home & Garden“ in Berlin wurde ein 44 Jahre altes Bett präsentiert, das noch immer seine Funktion erfüllt.

Duxiana, Meinekestraße 6, 10719 Berlin, Telefon: 88 67 59 38 -40, Mo. b. Fr. 11 bis 19 Uhr, Sbd. 10 bis 16 Uhr, Internet: info@duxianaberlin.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben