Zeitung Heute : Gutes tun

Marius Meller

Wie ein Neuberliner die Stadt erleben kann

Nach getaner Arbeit steigt der Neuberliner das Treppenhaus hinab. Beim Pförtner haben sich Plauderer zusammengefunden, die er nur kurz grüßt, da er noch ein Klosterbräu in der Joseph-Roth-Diele trinken will. Pförtner K. fragt den Neuberliner, ob er Hunger habe. Der Neuberliner sagt Ja. Der Pförtner K. bietet dem Neuberliner eine Papiertüte an, in der sich ein Pappteller mit zwei Knackern, Senf und Brot befinden. Der Pförtner erläutert, dass die Würste für einen Redakteur aus dem Joseph Roth geliefert worden seien, jener sei aber schon gegangen.

Der Neuberliner bedankt sich und verlässt das Redaktionsgebäude. Kurz bleibt er stehen und überlegt, ob es statthaft sei, mitgebrachte Würste im Joseph Roth zu verzehren. Aber die Wurst stamme ja aus dem Joseph Roth, denkt der Neuberliner, und so müsste es ja eigentlich erlaubt sein. Außerdem seien die Mitarbeiter des Joseph Roth bekanntermaßen besonders freundlich.

An der Bar bestellt sich der Neuberliner ein Klosterbräu und packt die Knacker aus. Die Frau an der Bar lacht sich halb tot. Wie denn die Würste, die sie vor kurzem an die Pforte gebracht habe, denn nun wieder ihren Weg ins Joseph Roth zurückgefunden hätten? Es handele sich offenbar um besonders anhängliche Würste, denkt der Neuberliner. Die Frau an der Bar klärt den Neuberliner über die Ereignisse rund um die Würste auf. Der Redakteur L. habe vor zwei Stunden Knacker zum Weizenbier bestellt. Sie habe die Auslieferung vergessen und der höfliche Redakteur sei schließlich ohne Würste gegangen. Dann seien ihr die Würste wieder eingefallen, und sie habe sie zur Pforte gebracht. Der Neuberliner, die Barfrau und der Barmann sind der Meinung, das Würstewunder müsse einen würdigen Abschluss finden, und so zahlen sie den Preis der Würste an den Barpianisten aus, der mit einem Schälchen den Obolus sammelt. Auch der Pförtner K. freut sich, als er davon hört, dass er an einer guten Tat beteiligt war.

Joseph-Roth-Diele, Potsdamer Straße 75. Sehr empfehlenswerter Mittagstisch.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben