Zeitung Heute : Guttenberg glaubt an Opel-Rettung

Washington - Nach Gesprächen mit der Führung des US-Autokonzerns General Motors hält Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) eine Rettung der deutschen Tochter Opel für möglich. „Es hat ein klares Entgegenkommen von GM gegeben“, sagte er in Washington. Das Gespräch habe „an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig gelassen“. Die Manager akzeptierten nun, dass sie erst ein überzeugendes Konzept zur Ausgliederung der Tochter vorlegen müssten, bevor über Staatshilfe in Europa gesprochen werden könne. Ziel sei es, dass GM eine Minderheitsbeteiligung bei Opel behalte und Investoren den Rest übernähmen. Mit US-Finanzminister Timothy Geithner vereinbarte Guttenberg eine enge Zusammenarbeit. „Es wurde der Wille erkennbar, gemeinsam eine Lösung zu finden“, sagte er. Beide Regierungen würden sich von nun an täglich auf Spitzenebene austauschen.mod

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar