Zeitung Heute : Guttenberg wusste von zivilen Opfern

Berlin - In der Debatte über zivile Opfer bei dem umstrittenen Luftangriff in Afghanistan steht Verteidigungsminister Karl- Theodor zu Guttenberg (CSU) weiter unter Druck. Das Magazin „Stern“ berichtet, das Internationale Rote Kreuz (IKRK) habe Guttenberg am 6. November schriftlich darüber informiert, dass es bei dem von Deutschen befohlenen Bombardement zahlreiche zivile Opfer gegeben habe. Ministeriumssprecher Steffen Moritz bestätigte, dem Minister habe der Bericht vor seinem öffentlichen Statement am 6. November vorgelegen, als er den Angriff als „militärisch angemessen“ bezeichnete. Nach Angaben des „Stern“ listet das IKRK die Namen von 74 toten Zivilisten auf, darunter auch von Kindern. Guttenberg revidierte seine Auffassung in der vergangenen Woche. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben