Zeitung Heute : Hallo Franz, hallo Laurenz

Wahlduell: Die Generalsekretäre stellen sich bei AOL den Usern

NAME

Der Kanzler tut es, sein Herausforderer tut es und Guido Westerwelle sowieso: Wahlkämpfen im Internet. Je näher der 22. September rückt, desto häufiger werden die Auftritte der Kandidaten auf allen möglichen Kanälen. Noch vor dem großen TV-Duell Schröder gegen Stoiber dürfen am Donnerstag abend die Generalsekretäre ran, im Internet. Bei AOL treten Franz Müntefering (SPD) und Laurenz Meyer (CDU) zum großen Online-Rededuell an.

Alle Internet-Nutzer können das Streitgespräch unter www.aollive.de als Live-Stream in Bild und Ton mitverfolgen. Aktiv eingreifen dürfen nur die rund 2,6 Mitglieder von AOL-Deutschland. Im Gegensatz zum Fernsehen gibt es im Internet keine großen Absprachen, unter welchen Umständen das Duell stattzufinden hat. Laut AOL-Sprecherin Stefanie von Carlsburg kümmert sich RTL-Chefkorrespondent Gerhard Hofmann um die gleichmäßigen Gesprächsanteile der beiden Streithähne. „Hofmann soll die Fragen der User sortieren und aufbereiten, so dass sich keiner benachteiligt fühlt.“

Mit der Internet-Begeisterung der großen Politiker ist das so eine Sache. Am Montag beschwerte sich noch Bild-Kolumnist Graf Nayhauß bei „Beckmann“, dass sich Kanzler Schröder neulich zu schade war, bei einem Bild-Chat mitzumachen. Immerhin: Als Schröder neulich seine Website präsentierte, stellte er sich bei AOL im Interview. Und bei einem Test schnitt die Wahlkampf-Site der SPD besser ab als die der Konkurrenten. Nur der private Stoiber kam online gut weg. Vielleicht kann Laurenz Meyer heute ein paar Punkte gegen die SPD gutmachen. AOL erwartet rund 1000 aktive Internet-Nutzer. Eine Aufzeichnung des Online-Duells ist ab Freitag über die Portale von AOL und freenet.de abrufbar. meh

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar