Zeitung Heute : Hamas tötet sechs israelische Soldaten

-

Kämpfe in Gaza / Palästinenser stellen Leichen zur Schau

Gaza/Tel Aviv (dpa). Bei schweren Gefechten zwischen der israelischen Armee und militanten Palästinensern sind am Dienstag in GazaStadt mindestens 13 Menschen getötet worden. Sechs israelische Soldaten seien umgekommen, als ihr mit Sprengstoff beladener Panzerwagen im Stadtteil Saytun auf eine von Palästinensern gelegte Mine gefahren sei, teilte die Armee mit. Militäreinheiten töteten sieben Palästinenser.

Bei dem Einsatz sollten Werkstätten zur Herstellung von Waffen zerstört werden. Zu der Sprengung des gepanzerten Transporters bekannten sich die militanten Palästinenserorganisationen Hamas und Islamischer Dschihad. Ministerpräsident Ariel Scharon berief sein „Sicherheitskabinett“ für den Abend zu einer Krisensitzung ein.

Die Zerstörung des israelischen Fahrzeuges war der folgenreichste Angriff auf die israelische Armee seit etwa eineinhalb Jahren. Als Reaktion setzte die Armeeführung Kampfhubschrauber gegen bewaffnete Palästinenser ein. Zusätzliche Truppen mit Panzern wurden in den Gazastreifen verlegt. Am Nachmittag starben zwei Palästinenser, als ein Hubschrauber zwei Raketen auf ihr Auto abfeuerte.

Bei einer Razzia suchte die Armee nach den sterblichen Überresten der getöteten Soldaten, berichtete der israelische Rundfunk. Augenzeugen berichteten, militante Palästinenser hätten die Leichenteile bei einer Fahrt durch die Stadt triumphierend zur Schau gestellt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar