Zeitung Heute : Handy-Versicherungen: Auch bei Mobiltelefonen: Sicher ist sicher

gms

Für Besitzer eines wertvollen Mobiltelefons lohnt sich eine Versicherung, die gegen Unfälle oder Diebstahl absichert. Was eine Versicherung im Ernstfall leistet, hänge aber auch von der Höhe der gezahlten Beiträge ab, berichtet das in Stuttgart erscheinende Telekommunikations-Magazin "connect" im aktuellen Heft. Die Zeitschrift hatte 14 Angebote getestet.

Die Angebote reichten von Versicherungen für 50 Mark Jahresprämie bis zu mehr als 200 Mark jährlich. Generell gelte: Je höher der Beitrag, desto höher ist in der Regel auch die Summe, mit der im Schadensfall gerechnet werden kann. Testsieger wurde der Online-Versicherer Handyversicherung.de, der für 60 Mark einen umfassenden Schutz für Kunden aller Netze biete. Noch umfassender fielen die Leistungen der Geräteschutzgarantie von D Plus und der "Lifeline Gold-Versicherung" von Phonehouse aus, bei entsprechend höherem Preis.

Bei vermeintlich billigen Angeboten sollte nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Konditionen geachtet werden. So sei bei einem Gerät, das der Besitzer ständig bei sich trägt, die Diebstahlgefahr naturgemäß hoch - da bringe es dem Geschädigten wenig, wenn seine Handy-Versicherung nur im Falle des Auto- oder Wohnungseinbruchs zahlt. Solche Verluste seien zudem häufig durch andere Versicherungen abgedeckt. Eine gute Police müsse mindestens vor den Folgen alltäglicher Unfälle, wie Beschädigungen durch Sturz, eindringendes Wasser oder Kurzschlüsse, schützen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!