Hannover : Muslimin wird Ministerin

Foto: dpa

Hannover - Erstmals übernimmt in Deutschland eine Frau mit Migrationshintergrund ein Ministeramt. Im Zuge einer Umbildung des niedersächsischen Landeskabinetts wird die Deutsch-Türkin Aygül Özkan (CDU) Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, wie die Staatskanzlei am Montag in Hannover mitteilte. Die Ernennung der 38 Jahre alten Muslimin sei ein bisher einmaliger Vorgang. Die Juristin ist Vize-Landesvorsitzende der CDU in Hamburg und Abgeordnete in der Bürgerschaft. Insgesamt bildet Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) sein Kabinett auf vier Positionen um. Auf Wissenschaftsminister Lutz Stratmann folgt dabei die CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende in Brandenburg, Johanna Wanka. 20 Jahre nach der Einheit sei die 59-Jährige damit die erste Ostdeutsche, die in einer westdeutschen Regierung ein Ministeramt übernehme. Ausgetauscht werden ferner Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann gegen Bernd Althusmann sowie Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen gegen Astrid Grotelüschen. AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

5 Kommentare

Neuester Kommentar