Zeitung Heute : Harold Pinter und Eartha Kitt gestorben

Berlin - Der englische Dramatiker Harold Pinter ist an Heiligabend 78-jährig in seiner Heimatstadt London gestorben. Er erlag einem langjährigen Krebsleiden. Pinter erhielt 2005 den Literaturnobelpreis mit der Begründung, dass er „den Abgrund unter dem alltäglichen Geschwätz“ freilege. Pinters 29 Dramen, die zunehmend kürzer wurden, zeichnen meist Figuren, die sich in abgründigen Dialogen verletzen. Seinen Durchbruch erzielte Pinter 1958 mit dem Stück „Die Geburtstagsparty“. In Großbritannien wurde er zuletzt vor allem als scharfer Kritiker des Irakkriegs wahrgenommen. Am Donnerstag verstarb die Sängerin und Schauspielerin Eartha Kitt 81-jährig ebenfalls an einem Krebsleiden. Sie wurde für Preise in den unterschiedlichsten Sparten der Unterhaltungsindustrie nominiert. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar