Zeitung Heute : Harry Potter – das Ende steht im Internet

London/Berlin - Die Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling ist entsetzt über die Vorabveröffentlichung von Auszügen des neuen und letzten Bandes in den USA. „Ich bin erschüttert, dass ein paar amerikanische Zeitungen sich dazu entschieden haben, in kompletter Missachtung der Wünsche von Millionen von Lesern einige angebliche Auszüge in Form von Buchbesprechungen zu veröffentlichen“, erklärte Rowling am Donnerstag. Die „New York Times“ berichtete, sie habe das Buch bereits am Mittwoch in einem New Yorker Buchladen kaufen können. Das Blatt veröffentlichte bereits eine Rezension. Außerdem waren Fotografien der Buchseiten illegal ins Internet gestellt worden, so dass Fans schon vorab herausfinden konnten, wer in dem Roman stirbt. In Deutschland beginnt der Verkauf in der kommenden Nacht um 1 Uhr 1. Einige Buchläden haben geöffnet, Fans haben in vielen Städten Partys organisiert. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben