Zeitung Heute : Hasen gucken, Lämmer streicheln … oder aber trödeln gehen?

Der Tagesspiegel

Schönes Wetter und trotzdem keine Lust auf einen Ausflug? Oder noch ein paar Anregungen für das Feiertagsprogramm gefällig? Hier sind mehr Tipps fürs lange Oster-Wochenende.

Für Marktbummler

Am Sonntag lohnt sich nach dem Frühstück der Gang zum Kreuzberger Marheinekeplatz, wo die Antik- und Trödelhändler von 10 bis 17 Uhr ihre Tische aufstellen. Auch in den Bahnhöfen Alexanderplatz und Friedrichstraße sowie am Ostbahnhof sind Trödelmärkte Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Für Kinder

Um 15 Uhr können sich die Kleinen auf eine Führung in der Alten Nationalgalerie, Bodestraße 1-3 in Mitte, freuen. Thema: „Guck hin!“ (ab sechs Jahre). In der Gemäldegalerie Kulturforum, Matthäikirchplatz 8, Tiergarten, können Kinder Ostersonntag um 14 Uhr 30 unter dem Titel „Kunst für Kinder – was geschah Ostern?“ an einer Führung teilnehmen. Die Osterausstellung „Gedeckt ist schon der Festtagstisch“ im Heimatmuseum Charlottenburg-Wilmersdorf, Schlossstraße 69 (Ägyptisches Museum), spricht nicht nur Kinder an. Im Mittelpunkt steht die österliche Festtagstafel mit Dekor und Accessoires. Geöffnet: Ostersonntag und Ostermontag von 11 bis 17 Uhr, Eintritt frei.

Für Frischluftfanatiker

Ostern im Britzer Garten, Sangerhauser Weg 1, Neukölln: Das ehemalige Gelände der Bundesgartenschau (Buga) lädt zu einem Spaziergang für die ganze Familie. Tausende Osterglocken leuchten, verwandeln den Park entlang der „Frühlingsstraße“ in ein gelbes Blütenmeer. Rechtzeitig zum Fest sind acht Osterlämmer geboren worden. An den Feiertagen ziehen die Lämmchen von der Britzer Mühle in den Britzer Garten um – als Streichelzoo sozusagen. Ostersonntag können Kinder und ihre Eltern den Osterhasen im Britzer Garten – unverwechselbar in seinem braunen Fellkostüm mit riesiger orangefarbener Möhre – bei der Arbeit beobachten. Er beginnt seinen Spaziergang am Freilandlabor Britz und verteilt Süßigkeiten. Am Ostermontag kann man von 10 bis 18 Uhr Keramikfiguren bemalen. Kostenpunkt: 3,50 Euro. Der Eintritt in den Britzer Garten beträgt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro.

Für Musikfreunde

Um 15 und 19 Uhr rascheln die Petticoats im Theater des Westens, Kantstraße 12. Dann stehen die Sänger und Tänzer von „Grease“ wieder für das Sechziger-Jahre-Musical auf der Bühne (25 bis 72 Euro). „Jake Lynch“ heißt die norddeutsche Band, die die Tradition von Bruce Springsteens E-Street-Band pflegt. In der Junction Bar, Gneisenaustraße 18, Kreuzberg ab 21 Uhr, Eintritt 5,50 Euro. Lust auf Tanzen? Im „Matrix“ unterm U-Bahnhof Warschauer Straße legen DJs heute Nacht „Trommelmaschinen“-Techno auf, und das „Schwuz“, Mehringdamm 61 in Kreuzberg, lädt zur „Madonna Mania“ mit Vollplayback-Wettbewerb (bis 24 Uhr, 6 Euro). Beginn: 23 Uhr - wenn die Kinder schon schlummern. tabu/kög

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben