Zeitung Heute : Hasenstammbaum: War die Mutter des Osterhasen ein Känguru?

Diese Geschichte hat Guido Bartkowski aus Berlin-S

Elisa war das kleinste Zwergkänguru, das jemals auf der Erde gesehen wurde; sie war noch ein winziges Stück kleiner als ein ausgewachsener Hase. Und Elisa fühlte sich wohl auf dem blühenden Feld direkt hinter dem kleinen Wald, wo die Sonne ihren Schlaf suchte.

Immer, wenn es dämmerte, bekam Elisa Besuch von Benny, dem Hasen, der sie aus Australien entführt hatte und jetzt ein glückliches, zufriedenes Hasenleben mit ihr führte. Übrigens war Benny ein winziges Stück größer als Elisa.

Als der Frühling kam, brachte Elisa ein Junges zur Welt. Es war Nacht, als Elisa dieses Junge gebar, das aussah wie ein Hase, den Kängurubeutel auf dem Rücken trug, Eier legte und aufrecht ging - eine wirklich sternklare Nacht.

Benny wartete gespannt auf das Ergebnis seiner Mühe. Als er den Mischling aus Hase und Känguru sah, schaute er seufzend in den klaren Himmel und sagte: "Oh Stern, oh Stern!". Benny ahnte nicht im entferntesten, dass Ostern, wie Elisa ihren Kleinen liebevoll nannte, der berühmteste Hase der Neuen Welt werden würde, berühmter noch als Bugs Bunny.

Diese Geschichte hat Guido Bartkowski aus Berlin-Spandau geschrieben, als er ungefähr 15 Jahre alt war. Jetzt ist er schon groß und hat selbst drei Kinder. Keine schlechte Theorie, dass der Osterhase von einem Känguru abstammt, finden wir!

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben