Zeitung Heute : Hass-Filter

Wie Eltern ihre Kinder vor gefährlichen Inhalten schützen können

-

Was tun gegen SniperSpiele, Porno-Angebote und andere dubiose Seiten im World Wide Web? Im Internet wird neuerdings ein kostenloser Filter gegen Hass-Websites angeboten. Die „Internet Content Rating Association“ (ICRA), eine unabhängige internationale Organisation, will durch Inhalts-Kennzeichnung vor allem Eltern ermöglichen, Kinder vor jugendgefährdenden Inhalten zu schützen.

Die „Anti-Diffamation League“ (ADL) habe für das kostenlose Filterprogramm von ICRA eine Vorlage entwickelt, mit der Homepages ausgesondert werden können, die Hass und Gewalt gegen Juden oder andere Gruppen auf Grund ihrer Religion, ethnischen Zugehörigkeit oder sexuelle Orientierung predigen, heißt es auf der Internetseite der in New York ansässigen ADL.

Der Filter entferne die Seiten nicht und solle auch nicht die Meinungsfreiheit einschränken, sondern lediglich den Eltern bei ihrer Aufsichtspflicht helfen. Er biete keine „Garantie“ und müsse von den Eltern ständig auf den neuesten Stand gebracht werden.

Die Filter können im Internet bei www.icra.org oder www.adl.org/hatefilter abgerufen und in den Computer eingebaut werden.KNA

Im Internet:

www.icra.org

www.adl.org/hatefilter

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben