Zeitung Heute : HEIMATFILM Schreibe mir – Postkarten nach Copacabana

Felix Denk

Copacabana am Ufer des Titicaca-Sees ist eine Wallfahrtsstätte, eine Art Anden-Oberammergau, wo vor der Kathedrale Autos gesegnet und Knödel gegessen werden. Letzteres hat Alois importiert, der – so will es die mit vielen märchenhaften Elementen erzählte Geschichte – einst in den oberbayrischen Ferchensee stieg und auf der andern Erdhalbkugel wieder rauskam. Alois’ Witwe Elena, seine Tochter Rosa und seine Enkelin Alfonsina sind die Hauptdarsteller dieses Heimatfilms. Die Enkelin sammelt Postkarten aus der ganzen Welt. Als Daniel mit Trachtenjanker in Copacabana aufschlägt, scheint sich die Liebesgeschichte der Oma zu wiederholen. In Thomas Kronthalers Film flimmern die Bilder vor Schönheit und wiegen den etwas durchsichtigen Plot auf. Perubayrisch. Felix Denk

„Schreibe mir – Postkarten nach Copacabana“, D 2009, 96 Min., R: Thomas Kronthaler, D: Julia Fortunato, Friedrich Mücke

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben