Zeitung Heute : HEIMATFILM

My Winnipeg

Michael Meyns

Es wird schräg – das dürfte den Stadtvätern von Winnipeg klar gewesen sein, als sie Guy Maddin darum baten, einen Film über seine kanadische Heimat zu drehen. Das Ergebnis ist verspielt, experimentell, mythologisch, mystisch und sehr originell. Es geht also um das Winnipeg, wie es Maddin imaginiert. Schauspieler spielen seine Familienangehörigen, dazu echte und falsche Dokumentaraufnahmen. Was aber Wahrheit und was Erfindung ist, lässt sich kaum sagen. Es gibt unglaublich echt wirkende (oder tatsächlich echte) Schwarz-Weiß-Bilder, unterlegt mit Maddins Kommentar. Viel mehr, als es eine „echte“ Dokumentation könnte, evoziert Maddin mit seiner vor Originalität sprühenden Art ein Gefühl für seine Heimatstadt, für einen Ort, der so wohl nur in seinem Herzen existiert, aber deshalb umso magischer wirkt. Betörend. Michael Meyns

Kanada 2007, 79 Min.,

R: Guy Maddin, D: Ann Savage, Louis Negin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!