Zeitung Heute : Heiner-Müller-Gastprofessor

Antrittsvorlesung am 19. April 2007

-

Ilija Trojanow ist neuer Heiner-Müller-Gastprofessor für deutschsprachige Poetik an der Freien Universität Berlin. Der aus Bulgarien stammende Schriftsteller leitet im Sommersemester eine literarische Werkstatt für Nachwuchsautoren am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.

Trojanow wurde 1965 in Sofia geboren und floh mit seinen Eltern 1971 nach Deutschland. Er studierte in München Rechtswissenschaften und Ethnologie. Der in Deutschland und Südafrika lebende Autor debütierte 1996 mit dem viel beachteten Roman „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“. Ilija Trojanow verbrachte ab 1999 einige Jahre in Indien – ein Aufenthalt, der ihn zu zahlreichen Reportagen und Büchern inspirierte. Als sein bisher größter Erfolg gilt der Roman „Der Weltensammler“, der mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet und für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Ilija Trojanow hat weitere Auszeichnungen erhalten, darunter den Bertelsmann-Literaturpreis, den Marburger Literaturpreis und den Adalbert-von-Chamisso-Preis.

Die Gastprofessur an der Freien Universität ist verbunden mit dem Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung, den Trojanow bereits im Januar 2007 verliehen bekam. Der Preis ist mit 30 000 Euro dotiert. Bisherige Heiner-Müller-Gastprofessoren und Träger des Berliner Literaturpreises waren die Schriftstellerin Herta Müller und der Lyriker und Essayist Durs Grünbein. is

Öffentliche Antrittsvorlesung „Recherche als poetologische Kategorie“: Donnerstag, 19. April 2007, 18 Uhr. Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau, Garystraße 35, 14195 Berlin.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar