Zeitung Heute : Heute gibt es ein Fest am Hauptbahnhof

13 Minuten brauchte die erste deutsche Eisenbahn bei ihrer Jungfernfahrt von Nürnberg nach Fürth am 7. Dezember 1835. Heute verbindet die Regionalbahn beide Städte in gut acht Minuten. Dazwischen liegen 175 Jahre, in denen aus der Dampflok der ICE wurde und die Vernetzung Europas durch „eiserne Bänder“ unaufhaltsam voranschritt. Die Bahn war treibende Kraft beim wirtschaftlichen Aufbau. Und sie läutete eine neue, von Aufbruch und Rastlosigkeit geprägte Epoche ein, in der es Abschied zu nehmen galt von der Gemütlichkeit des Postkutschenzeitalters.

Die Deutsche Bahn informiert im Jubiläum auf der Internetseite www.planet- eisenbahn.de zu Geschichte und Zukunft des Schienenverkehrs. Außerdem gibt es verschiedene Veranstaltungen an deutschen Bahnhöfen. Bis zum Herbst macht die „DB-Jubiläumstour 2010“ in 16 Städten halt – unter anderem in Berlin. Am heutigen Sonntag findet am Hauptbahnhof von 10 bis 16 Uhr ein Fest für kleine und große Besucher statt. Es gibt ein Bühnenprogramm mit Bands, eine Talkrunde mit Hertha-Coach Markus Babbel, Gewinnspiele, Infostände und Kinderbasteln. Mehr Infos findet man ebenfalls auf der Jubiläums-Webseite.

Wer diesen Sonntag schon verplant hat, kann alternativ einen Ausflug ins Deutsche Technikmuseum machen. Täglich außer montags kann man dort Eisenbahn-Geschichte erleben. Wo jetzt das Museum steht, befanden sich früher das Bahnbetriebswerk und der Güterbahnhof des Anhalter Bahnhofs. In den historischen Lokschuppen von 1874 sind 40 Schienenfahrzeuge in Originalgröße und viele andere Ausstellungsstücke zu sehen – von den Anfängen der Bahn bis heute. Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin-Kreuzberg, Telefon: 030/90254-0. Mehr im Internet: www.sdtb.de Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar