Zeitung Heute : Hier piept es ganz gewaltig

Der Tagesspiegel

Potsdam. Großtrappe, Seeadler, Kranich - Vogelarten, die in anderen Bundesländern selten geworden oder ganz verschwunden sind, fühlen sich offenbar in Brandenburg besonders wohl. „In der Region brüten insgesamt fünf bis sechs Millionen Paare, damit zählt sie zu den brutvogelreichsten in Deutschland“, sagte Matthias Freude, Präsident des Landesumweltamtes Potsdam.

Auch bei der Artenvielfalt liegt die Mark auf einem Spitzenplatz: 376 Vogelarten, darunter 219 Brutvögel, konnten festgestellt werden. „Das ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass in Niedersachsen mit seinen vogelreichen Küsten nur 212 Brutvögel nisten“, sagte Freude. Besonders erfreulich sei die Entwicklung bei Seeadler, Fischadler und Kranich. Die Anzahl dieser Arten habe sich in den vergangenen zwölf Jahren zum Teil mehr als verdoppelt. „Gab es 1990 nur noch 54 Seeadlerpaare, leben heute wieder 103 Paare in der Region“, sagte Freude. Und der Weißstorch konnte von 960 auf mehr als 1400 Exemplaren zulegen. Zu einem Spektakel vor allem für Besucher aus Berlin hat sich laut Freude der allabendliche Einfall der Kraniche ins Linumer Teichgebiet (Ostprignitz-Ruppin) entwickelt.

Ursache dieser positiven Entwicklung ist nach seinen Angaben unter anderem das dichte Netz von Schutzgebieten, die inzwischen rund ein Drittel der Landesfläche ausmachen. „Außerdem wurden große Gebiete auf ehemaligen Truppenübungsplätzen oder Bergbaufolgeflächen ihrer natürlichen Entwicklung überlassen“, erklärt Freude. Dadurch seien viele wertvolle Feuchtgebiete und Ruhezonen entstanden, die einen wichtigen Lebensraum für bedrohte Arten bieten.

Im April erscheint laut Freude seit mehr als 20 Jahren wieder eine „Avifauna“, ein Buch über Bestand, Gefährdung und Schutz von Vögeln. Es erfasse erstmals die Vogelwelt von Brandenburg und Berlin.

Demnach haben sich auch in Berlin interessante Entwicklungen ergeben: „Wir finden dort eine erstaunlich hohe Besiedlungsdichte in Stadtparks und auf Friedhöfen“, sagte Freude. Eine besondere Attraktion für Vogelfreunde böten seit Jahren die Wanderfalken an der Marienkirche in Mitte. Der Vogel des Jahres 2002, der Haussperling, befinde sich jedoch auch in Berlin auf dem Rückzug. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar