Zeitung Heute : Hinab in die Menge

Beim Vertical Catwalk wird die Hauswand zum Laufsteg

-

Dass Models nichts können außer gut auszusehen ist eine weit verbreitete Ansicht. Auf die Models des Jochen Schweizer Show und Dance Teams trifft das aber offensichtlich nicht zu – und das werden sie am Sonnabend bei der Langen Nacht des Shoppings unter Beweis stellen. Pumps und Stilettos werden dann mit sportlichem Schuhwerk vertauscht, denn als Laufsteg wird die Hausfassade des Esprit Shops im Europacenter dienen. Der Laufsteg wird also um 90 Grad gedreht, so dass die Models nicht mehr in der Horizontalen laufen, sondern die Vertikale herunter. Nur um die Hüften mit einer speziellen Halterung gesichert, werden sie über drei Bahnen zwölf Meter „face down“ bewältigen. Eine ungewöhnliche Perspektive auch für die Zuschauer.

Die Idee des Vertical Catwalk kommt von Jochen Schweizer, dem Leiter der gleichnamigen Kommunikations- und Eventmarketing-Agentur, der auch als der „Vater“ des Bungeespringens gilt. Mit seiner ungewöhnlichen Fusion von Modenschau und Bungeejumping hat Jochen Schweizer ein atemberaubendes Mode-Event geschaffen.

Die Jochen Schweizer Models haben eine professionelle Bergsteigerausbildung absolviert. 500 Bewerber wurden gecastet. 100 von ihnen wurden ausgewählt. Das wichtigste Kriterium dafür: Mut. Denn in einem Flugzeughangar wurden sie vor eine gewaltige Aufgabe gestellt. In 20 Meter Höhe balancierten sie – vollständig gesichert – über einen schmalen Sims. 50 Models bestanden die Probe. Von ihnen blieben zwölf übrig, die die Fähigkeit mitbrachten, ihre tänzerischen Fähigkeiten in der Vertikalen zu zeigen.

Die außergewöhnliche Laufstegarbeit des zwölfköpfigen Show- und Dance Teams kommt besonders beim jüngeren Publikum gut an. Das hat sich bei der Eröffnung des Esprit Stores 2002 in Frankfurt am Main und in München gezeigt. Der Geschäftsführer des Berliner Stores, Thomas Jentsch, ist zuversichtlich, dass der Mode-Event auch in Berlin das Publikum begeistern wird: „Wir rechnen mit Tausenden von Zuschauern.“

Der Vertical Catwalk am Ku‘damm ist keine geschlossene Veranstaltung, sondern wird jedem interessierten Passanten zugänglich sein. Gezeigt wird in diesem Rahmen die neue Sommerkollektion von Esprit. Beginn ist um 16 Uhr und stündlich werden die Models dann für ungefähr 15 Minuten das Publikum in Atem halten. Die aktuellen Esprit-Styles werden in einer Dance-Choreographie präsentiert und von entsprechenden Rock- und Pop-Rhythmen begleitet. Die Veranstaltung endet um 23 Uhr.

Mit Einbruch der Dunkelheit werden die Models in ein anderes Licht gerückt, sie werden dann von Scheinwerfern beleuchtet. Bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter mitspielt – sonst könnte es rutschig werden auf den steilen Laufstegen. Spr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!