Zeitung Heute : HINTERHOF-HEIMAT

Madboy

Simone Schöpf

Der Hamburger Regisseur Henrik „Henna“ Peschel hat erneut die Handkamera rausgekramt und sich auf seine kultige Trashfilm-Reihe „Rollo Aller“ besonnen. Schäffke alias Madboy möchte gefeierter Punkmusiker sein, doch seine Band bekommt nicht mal Auftritte in der norddeutschen Provinz. Er flieht zu seinem Malerfreund Jacobus nach Hamburg-Wilhelmsburg, wo er auf den Durchbruch wartet. Vergeblich. Das Duo versucht, mit Einbrüchen die finanzielle Misere zu beenden. Doch das missfällt zwei Kiez-Clans. Mit Enthusiasmus und trockenem Humor verkörpern die Darsteller Lebenskünstler auf dem sozialen Abstellgleis, harte Schlägertypen und noch härtere Tankstellenbesitzer. Die Kamera wackelt, die Musik rockt und die Fischköppe beweisen, dass für eine aberwitzige Story weder Geld noch Proben nötig sind. Trashig. Simone Schöpf

„Madboy“, D 2008, 75 Min.,

R: Henna Peschel, D: Hector Kirschtal, Rocko Schamoni

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben