Zeitung Heute : Hören und Vertrauen

Thilo von Trotha über Reden

-

Wer Menschen mit einer Rede erreichen will, muss nach den Sternen greifen. Auf diese sieben Sterne kommt es an: Eine gute Rede muss informativ und interessant sein. Ihre Gedanken sollten klar, verständlich und nachvollziehbar formuliert sein. Die Rede muss abwechslungsreich sein – im Vortag und den Gedanken. Anschauliche und bildhafte Worte beleben die Argumente. Der gute Redner spricht die Menschen an, urteilt und ist subjektiv. Das Salz jeder Rede schließlich ist weise dosierter Humor. Abschließend gilt: Eine gute Rede muss wahrhaftig sein, der Redner redlich. Wer also vor anderen Menschen redet, sollte es daher nicht als Last auffassen, sondern mit Lust tun. Einmal erfolgreich gelernt, will diese Lust nicht mehr vergehen.

Thilo von Trotha leitet die Akademie für RedenSchreiben ARS in Königswinter. Er war sechs Jahre lang Redenschreiber für Helmut Schmidt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar