Zeitung Heute : Hoffnung für Märklin, Schiesser und Qimonda

Berlin - Jobst Wellensiek, einer der bekanntesten Insolvenzverwalter Deutschlands, rechnet damit, dass Märklin, Rosenthal, Qimonda und Schiesser die Insolvenz überleben. Er sei der Auffassung, dass diese „Unternehmen – sogar in der Insolvenz – oder vielleicht gerade deshalb eine Chance haben, zumindest in Teilbereichen saniert zu werden“, sagte Wellensiek, der Insolvenzverwalter beim Bremer Vulkan, Klöckner und der Maxhütte war, dem Tagesspiegel. Wellensiek beklagte, dass viele Firmen nötige Insolvenzanträge zu spät stellen. „In Deutschland wird es immer noch als Makel angesehen, einen Insolvenzantrag zu stellen, so dass nur allzu oft gebotene Insolvenzanträge verschleppt werden.“ Derweil will der Autobauer Opel mit einem Rettungsplan die drohende Pleite abwenden und die nötigen staatlichen Bürgschaften erhalten. Das sagte ein Opel-Sprecher am Sonntag. Nach Informationen des „Handelsblatts“ wird der Plan schon in den nächsten Tagen vorgelegt. hej/dcl

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben