Zeitung Heute : HORRORFILM

Abraham Lincoln Vampirjäger.

Ein so dusseliger Plot hätte eine komplett durchgeknallte Umsetzung verdient. Doch Regisseur Timur Bekmambetov nimmt das alles überaus ernst. Dabei ist der eine Witz, auf dem schon Seth Grahame-Smiths Buch und jetzt auch der Film beruht, gar nicht mal so schlecht: Die Sklaverei in den Südstaaten – so erfahren der erstaunte Zuschauer und der 16. US-Präsident – diente auch dazu, Vampire unter Kontrolle zu halten. Die Sklaven waren eine sichere Nahrungsquelle für die Spitzzähne, hielten deren Hunger auf andere Menschen im Zaum. Da kann Abe die silberne Axt noch so schön schwingen, sein Streben, die Sklaverei abzuschaffen, könnte die Nation ins Unglück stürzen. Und beinahe geht der Kampf gegen die Südstaaten-Vampire auch schief. Zur fehlenden Ironie kommt ein Drehbuch voller unwahrscheinlicher Wendungen und Plotlöcher. Vertan. Lutz Göllner

USA 2011, 105 Min., R: Timur Bekmambetov, D: Benjamin Walker, Dominic Cooper

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!