Zeitung Heute : HORRORFILM

The Possession – Das Dunkle in Dir.

Martin Schwarz

Man nehme: ein wenig „Hellraiser“, etwas „Das Omen“ und viel „Der Exorzist“ – fertig ist ein Gruselfilm von der Stange. Regie führte Ole Bornedal, der uns 1994 mit „Nachtwache“ durchschüttelte. Nun schicken er und Koproduzent Sam Raimi eine US-Familie in die Hölle und zurück. Der Dämon, der steckt in einer kleinen Holzkiste mit hebräischen Schriftzeichen. Die kleine Em kommt in den Besitz des Kästchens und lässt es bald nicht mehr aus den Augen. Anfangs beachten die Eltern Clyde und Stephanie ihre Veränderungen nicht, doch bald ist deren Aggressivität nicht mehr zu leugnen. Im Kästchen könnte ein Dibbuk hausen, ein alter jüdischer Dämon. So stimmungsvoll mitunter die Szenerie, so austauschbar die Handlung. „The Possession“ gehört zu jenen Filmen, die nichts Neues zu erzählen haben. Überflüssig. Martin Schwarz

USA 2012, 92 Min., R: Ole Bornedal, D: Natasha Calis, Jeffrey Dean Morgan, Kyra Sedgwick

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!