Zeitung Heute : HORRORFILM

Conjuring – Die Heimsuchung.

Charlie Zaharoff

Eine Familie mit fünf Töchtern zieht in ein abseits gelegenes Haus. Der Hund stirbt, etwas greift nach Beinen in der Nacht, die Uhren halten um punkt 3.07 Uhr an. Vater Roger sucht Rat, nachdem seine Tochter von einer alten Frau angegriffen worden sein soll. Ein Ehepaar von paranormalen Detektiven stellt fest, dass das Haus von wütenden Gespenstern besessen ist. Sie bewerben sich bei der Kirche für einen Exorzismus. Beim Warten auf die Zustimmung aus Rom spitzt sich die Situation im Haus zu. Mit seiner Filmmusik und der innovativen Kameraführung wirkt „Conjuring“ beklemmend. Der Boden quietscht, eine Tür öffnet sich von alleine, das Licht geht aus – man erreicht als Zuschauer einen Zustand der ängstlichen Erwartung. Der Schrecken bleibt aber oberflächlich. Der Film verlässt sich auf formelhafte Horrorfilm-Stereotypen, kreiert aber keine psychologische Tiefe. Schema F. Charlie Zaharoff

USA 2013, 112 Min., D: James Wan, R: Vera Farmiga, Patrick Wilson

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!