Zeitung Heute : HTML: Layoutsprache im Netz

RIMSCHA

Das HTML-Format (Hypertext-Markup-Language) ist eine spezielle Methode zur Verarbeitung und Speicherung von Dokumenten auf dem Computer.Während herkömmliche Verfahren, wie etwa die standardisierten RTF- (rich text format) oder Postscript-Konventionen sowie die unzähligen Spezial-Varianten verschiedener Textverarbeitungsprogramme, fast ausschließlich für den Papierdruck entworfen wurden, geht HTML andere Wege.Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der direkten Verarbeitung am Bildschirm.

So wurden verschiedene Funktionen eingebaut, die auf einem Ausdruck völlig unsinnig wären.Ein wesentliches Konzept ist hier die Verwendung von "Links": Im Dokument werden Verweise auf verschiedene Kapitel oder völlig andere Quellen gespeichert.Jedes größere HTML-Dokument sollte beispielsweise über ein Inhaltsverzeichnis verfügen, bei dem die einzelnen Gliederungspunkte als Verweis auf das entsprechende Kapitel realisiert sind.So kann per Mausklick direkt zum Ziel gesprungen werden.Daneben werden oft auch Verweise auf die Internet-Seite eines Anbieters ins Dokument integriert.So können aktuelle Softwareprodukte direkt aus der betrachteten Datei angesteuert werden.Auch eine Aktualisierung des Datenbestandes ist so zu realisieren.Quellenverweise oder weiterführende Informationen, die vergleichsweise selten gelesen werden, können komfortabel versteckt werden - der wesentliche Text bleibt überschaubar.

Auch der Einsatz von Farben ist hauptsächlich für die Bearbeitung am Bildschirm sinnvoll.So können Links besonders hervorgehoben werden, eventuell mit einer weiteren Abstufung, je nachdem, ob der entsprechende Verweis bereits aufgerufen wurde oder nicht.Dieses Vorgehen ist bei Internet-Seiten Standard.

Neben diesen Techniken, die vor allem das Navigieren innerhalb eines Textes sowie den Zugriff auf weiterführende Informationen erleichtern, lassen sich auch Multimedia-Dateien in HTML-Dokumente integrieren.Eine Anmerkung genügt und per Klick wird das entsprechende Zusatzprogramm gestartet, um eine Video- oder Audio Datei abzuspielen.So werden HTML-Dokumente auf unterschiedlichen Rechnern mit verschiedenen Betriebssystemen genutzt, auch wenn völlig andere Werkzeuge zur Darstellung von Multimedia-Elementen eingesetzt werden.

HTML-Dokumente sind also plattformunabhängig.Deswegen wird dieses Format auch im Internet eingesetzt.Das gängige Hypertext-Transfer-Protocol (HTTP) verarbeitet Dokumente im HTML-Format.So wird auch in gängigen Betriebssystemen eine solche Datei automatisch als "Internet-Dokument" klassifiziert, obwohl die Verwendung von Hypertext-Techniken keineswegs auf den Datenhighway beschränkt sein muß: HTML bietet sich quasi für jeden strukturierten Text an, beispielsweise auch für Lexika.Eine der zeitaufwendigsten Tätigkeiten bei einem umfangreicheren Werk in Papierform ist das ständige Verfolgen von Verweisen auf andere und weiterführende Begriffe, im Zweifelsfalle in einem ganz anderen Band.Auch Programm-Dokumentationen greifen auf HTML zurück, so wird in manchen Linux-Distributionen die gesamte Online-Hilfe als Hypertext-Datei zur Verfügung gestellt.MARKUS

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar