Zeitung Heute : HUMAN FACTORS

-

WORUM GEHT ES?

Die Technik wird immer komplizierter. Kommt der Mensch noch hinterher? Immer mehr Unternehmen richten Abteilungen ein, die überprüfen, ob die produzierten Geräte überhaupt noch menschlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten entsprechen. Das Grundproblem: Der technische Blick des Ingenieurs deckt sich selten mit dem des Nutzers. Diese Schnittstelle soll der Studiengang „Human Factors“ besetzen. Die Perspektiven von Psychologen und Ingenieuren werden hier zusammengebracht. So soll erreicht werden, dass Technik und Mensch besser aufeinander abgestimmt werden.

ABSCHLUSS Master

WER KANN SICH BEWERBEN? Der interdisziplinäre Studiengang steht Studierenden der Psychologie und der Ingenieurwissenschaften offen. Da es dort noch kaum Bachelorabschlüsse gibt, richtet er sich auch an Diplom-Absolventen von Universität und Fachhochschule. Absolventen haben die besten Berufschancen in den Bereichen Medizin, Automobil, Luft- und Raumfahrt sowie in der Softwareprogrammierung.

START

Begonnen werden soll im Wintersemester 2006/07 mit 20 Studierenden, später soll auf 50 aufgestockt werden. fab

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben