Zeitung Heute : HUNDEFILM

Marley und ich

Gerald Jung
261717_0_ac629fbe.jpg

Hier passiert, abgesehen davon, dass John Grogan (Owen Wilson) mit seiner knuddeligen Frau Jenny (Jennifer Aniston) nach Florida zieht und ihr – als Vorübung für die Kinder – einen Hund kauft, nicht allzu viel. Die Krux dieser verkitschten Nicht- Geschichte ist Marley, ein ungezogener Labrador, der sich alsbald als wahrer Höllenhund erweist. John und Jenny nehmen zerkaute Sofas, zerstörte Garagen und aufgefressene Fußböden mit Humor. Der Zeitungskolumnist John Grogan wurde wegen seiner Ansichten über das Leben mit Hund und Familie berühmt, auf den Buchbestseller folgt nun die Verfilmung. So macht Marley auch im Film die Grogans zu besseren Menschen, alles wird gut. Anders gesagt: Nur Hundefans werden diesen Film lieben. Allen anderen kommt bei so viel bedingungsloser Hundeliebe rasch das Chappi hoch. Wuff! Gerald Jung

„Marley und ich“, USA 2008, 115 Min., R: David Frankel, D: Jennifer Aniston, Owen Wilson

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben