Zeitung Heute : Ideen zulassen

-

Margarete Steinfadt, Leiterin der Geschäftseinheit Immobilienmanagement bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR), betrachtet die Betreuung junger Leute als Langzeitinvestition in die Nachwuchsförderung und auch in sich selbst. „Die unbefangene Art junger Menschen“, sagt die diplomierte Architektin, die allein in den vergangenen drei Jahren neben Maik Schlundt noch 42 andere Trainees, Diplomanden und Praktikanten in ihrer 107 Mitarbeiter zählenden Geschäftseinheit betreut hat, „bewegt zum Nachdenken auch über unkonventionelle Ideen und Lösungswege und verhindert damit zugleich die eigene Stagnation.“ Da Steinfadt kunden und ressourcenorientiertes Immobilienmanagement als „peoples business“ sieht, hält sie sich an die Führungsmaxime: „Freiräume und Kreativität, also die eigenständigen Beraterpersönlichkeiten, dürfen nicht nur zugelassen, sondern müssen gefördert werden.“ Die notwendige Homogenität im Betrieb ist für Steinfadt am ehesten sicherzustellen, „inden man Erfahrung und neue Ideen zusammenbringt“. rch

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!