Zeitung Heute : Im Rahmen der Ausbildungsinitiative für Führungskräfte finden Betriebsbesuche in Berlin statt

rab

Im Rahmen der Ausbildungsinitiative für Führungskräfte des russischen Präsidenten Jelzin besuchen derzeit 22 Nachwuchsmanager aus russischen Maschinenbaubetrieben Berliner Unternehmen der Branche. Besuche sind bei Thyssen, Adtranz, Borsig und Siemens vorgesehen. Ziel des Programms ist das Knüpfen von Kontakten zwischen Betrieben beider Länder. Neben einem einwöchigen Aufenthalt in Berlin verbringen die Nachwuchskräfte drei Wochen in Baden-Württemberg und Sachsen. Mit der Durchführung des Programms wurde die Carl-Duisberg-Gesellschaft in Köln als Generalübernehmer der Kreditanstalt für Wiederaufbau beauftragt. Das Programm läuft seit vergangenem Jahr und ist auf fünf Jahre ausgelegt. Deutschland hat zugesagt, jährlich bis zu 1000 Nachwuchsmanager aufzunehmen, in diesem Jahr werden es 500 sein. Die Kosten, die während des Deutschlandsaufenthalts entstehen, trägt der Bund.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben