Zeitung Heute : Im Sonderzug zum Baikalsee

Einen besonderen Trip bietet der Berliner Reiseveranstalter Lernidee Reisen für Eisenbahnfreunde an. Im August (21. August bis 4. September) fährt ein Sonderzug der legendären Transsibirischen Eisenbahn nach Sibirien und weiter nach China - unter deutscher Leitung, mit Arzt, Duschgelegenheiten und Wäscheservice an Bord. Erstes Etappenziel ist dabei wahlweise St. Petersburg oder Moskau. Von dort können Interessenten wählen zwischen einer zehntägigen Reise bis zum Baikalsee und einer 15-tägigen Variante bis Peking mit Stopp in der Mongolei. Im Unterschied zu Standardreisen mit der Transsibirischen Eisenbahn verspricht das Reiseprogramm Kurzweil durch mehrere Stopps - zum Beispiel in Kasan mit einer Wolga-Fahrt und in Nowosibirsk. Im Barwagen finden täglich Informationsveranstaltungen statt, zu Themen wie "Verbannung", "Dschinghis Khan und die Eroberung der Welt". Lernidee garantiert reichhaltige Verpflegung mit Kaviarprobe. Ein Reisehöhepunkt: die mehrstündige Fahrt auf einer stillgelegten Trasse der Ur-Strecke direkt am Baikalsee entlang, mit Foto-Stopp und kleiner Wanderung. Besucht werden dabei sibirische Dörfer, die Namen wie Kilometer 192 tragen. Die Reisen werden in Vier-, Zwei- und Ein-Bett-Abteilen angeboten. Letzteres bedeutet Unterbringung in Regierungszug-Waggons des ehemaligen Präsidenten Breschnew. Die Wagen mit Plüsch, Ohrensesseln und Duschabteil stammen aus den 60er Jahren. Die Zehntage-Tour zum Baikalsee kostet ab 3490 Mark.

Auskunft: Lernidee Reisen, Dudenstraße 78, 10965 Berlin; Telefon: 030 / 78 60 00 00.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar