• Im "Tatort" von Regisseur Martin Gies fordert ein raffinierter Mörder die Bremer Hauptkommissarin Lührsen zum Duell heraus

Zeitung Heute : Im "Tatort" von Regisseur Martin Gies fordert ein raffinierter Mörder die Bremer Hauptkommissarin Lührsen zum Duell heraus

Tom Peuckert

Tatort ARD. Unendlich groß ist die Zahl der Erniedrigten und Beleidigten in unserer Konkurrenzgesellschaft. Wieviele Niederlagen müssen im täglichen Kampf um Prestige, Geld, Liebe eingesteckt werden. Daraus nährt sich die apokalyptische Weltbetrachtung. Hinter dem festen Glauben an einen nahenden Weltuntergang steckt oft eine individuelle Untergangslust, die sich mit Bildern des kollektiven Sterbens zu trösten versucht. Im "Tatort" von Regisseur Martin Gies fordert ein raffinierter Mörder die Bremer Hauptkommissarin Lührsen (Sabine Postel) zum Duell heraus. Er zeichnet das Design seiner Morde an der Johannes-Apokalypse entlang und hat, wie wir am Ende wissen werden, als Kind einen unheilbaren Schmerz erlitten.

Bernd Schwamms Drehbuch ist mal gelungene Gesellschaftsanalyse, mal nur Kolportage, aber nie verliert die Geschichte ihre Balance. Eine gewisse apokalyptische Grundeinstellung ist nicht zu übersehen, betrachtet man nur die Intensität der Morde. Da wächst der Bremer Hauptkommissarin ganz von selbst die Rolle einer endzeitlichen Retterin zu. Sabine Postel spielt sie mit offenem, verletzlichen Gesicht und ohne Neigung zur Ironie.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben