Zeitung Heute : Immobilien verstärkt im Blick

Berliner Volksbank baut Kundenservice aus

-

Auf den sich wandelnden Immobilienmarkt und veränderte Kundenwünsche stellt sich die Volksbank mit einer strategischen Neuausrichtung ihres Immobilienvermittlungs- und Finanzierungsbereiches ein. Der Fokus liegt künftig auf der privaten Wohnungswirtschaft.

Zwei regionale Immobiliencenter betreuen Privatkunden. Ein zentrales Baufinanzierungscenter sorgt für schnelle Bearbeitung der gewünschten Finanzierungen. Das Immobilien-Investmentcenter steht in- und ausländischen Investoren für den spannenden Miethausmarkt in der Region offen. Zum Service gehören Unterstützung beim An- und Verkauf wie auch die Entwicklung und Analyse von Immobilien. Der Umstrukturierung liegen Erfahrungen zugrunde, die in den zurückliegenden fünf Jahren in den Immobiliencentern vor Ort am Berliner Wohnimmobilienmarkt gesammelt wurden. Auch aus der langjährigen Partnerschaft mit Bauträgern, kommunalen Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften wurden Erkenntnisse für den Ausbau des Immobiliengeschäftes mit privaten Investoren gezogen. Nach dem Prinzip des one-stop-shops wird Ihnen jetzt der komplette Wohnimmobilienservice aus einer Hand geboten. Das reicht von der Finanzierung vorhandener Bestände bis zur Begleitung beim Aufteiler- und Bauträgergeschäft, zu dem auch Altbaumodernisierung, Bestandsaufteilung und Bau und Verkauf von Stadtvillen gehören.

Unter Renditeaspekten wird wieder mehr auf Wohnimmobilien gesetzt, vorausgesetzt Lage, Ausstattung und Preis stimmen. Das hauseigene Volksbank-Portfolio bietet gute Objekte in verschiedenen Berliner Bezirken zu günstigen Konditionen an. Dabei ist auch für private Investoren interessant, dass sich aufgrund immer noch günstiger Hypothekenzinsen bei genügender Sicherheit und weitgehender Fremdfinanzierung Netto-Eigenkapitalrenditen von fünf Prozent oder mehr erzielen lassen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben